Staging bzw. Home Staging – Tipps zum besseren Verkauf deiner Immobilie

Staging - Home-Staging

Home Staging oder kurz Staging bedeutet: Verkaufsförderung aus einer Mischung von Inneneinrichtung und Verkaufstechnik. Dies dient dazu,  eine Immobilie rascher zu verkaufen oder zu vermieten bzw. einen höheren Preis zu erzielen.

Was ursprünglich nur auf professioneller Ebene gefragt war, wird heute auch bei Privatverkäufen immer beliebter.

Beim Home Staging bedient man sich gezielt dem Einsatz von Farbe, Licht, Wand- und Fußbodengestaltung. Auch dezente bzw. stilvolle  Dekorationsartikel sowie Möbeln kommen hierbei zum Einsatz.

Dass die Räume ordentlich aussehen und sauber sind, ist dabei eine Selbstverständlichkeit.

Bei dieser Art von verkaufsfördernden Aktivitäten geht es im eigentlichen Sinn des Home Staging nicht bloß um Dekoration und das geschickte Kaschieren von möglichen Mängeln. Hier soll der besondere Charakter eines Raumes erfasst und zur Geltung gebracht werden.

Auf diese Weise kann sich ein Interessent die Immobilie viel besser als sein zukünftiges Heim vorstellen.

Staging für Otto-Normal-Verbraucher

Die Vermarktung eines Hauses stellt die “Noch-Eigentümer” vor große Herausforderungen.

Neben der Terminkoordination mit Interessenten, einem oftmals langwierigen Verkaufsprozess, zähen Preisverhandlungen und Gesprächen mit Anwalt oder Notar, ist an vieles zu denken.

Mit Home Staging kannst du den Verkaufsprozess allerdings deutlich verkürzen, auch mit kleinen Mitteln. Denn: Je besser du dieses Mittel einsetzt, um so mehr wirkt es wie ein Verkaufsturbo!

Staging - Home-Staging Schlafzimmer

shadowfirearts / Pixabay

Warum das Ganze?

Ist dir bereits aufgefallen, dass Menschen, die ihr Auto verkaufen wollen, vorher ganz schön viel Aufwand betreiben. Dies tun sie, um einen höheren Preis auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu erzielen und um den Wagen möglichst rasch verkaufen zu können.

Hier käme sicherlich kaum jemand auf die Idee, das Auto ungewaschen und vollgestopft mit persönlichen Dingen anzubieten.

Auch der Innenraum wird meist penibel von Krümeln, Unrat und Hundehaaren befreit. Alles wird auf Hochglanz poliert.

Gleiches gilt für Möbelhäuser oder kennst du eines, wo Möbel lieblos zusammengestellt sind, die unbeleuchtet und dunkel sind?

Wo möglicherweise noch Kartons der letzten Lieferung oder der Staub der letzten Wochen auf den Einrichtungsgegenständen herumliegt?

Nein, sicherlich nicht.

Hier ist alles blitz blank.

Es wird hübsch dekoriert und ins rechte Licht gerückt, damit der Kunde eine Vorstellung davon bekommt, wie die Möbel im eigenen Zuhause wirken können.

Anzeige: Mit farbig abgestimmten Handtüchern lässt sich bspw. dein Badezimmer in Szene setzen!

Übrigens: Home Staging wird bereits seit 1970 erfolgreich in den USA eingesetzt. Mittlerweile hält diese Methode auch in Europa Einzug.

Staging bietet für alle Beteiligten Vorteile, für Verkäufer, Makler und Käufer. Somit empfehle ich dir, die Tipps, die ich dir in diesem Beitrag verrate, möglichst umzusetzen!

Staging: Bad Dekorationen

jarmoluk / Pixabay

Was hat das mit dem Verkauf deiner Immobilie zu tun?

Die wenigsten Menschen können sich eine Wohnung in unbewohntem und womöglich leerem Zustand eingerichtet vorstellen.

Noch schlimmer wird es, wenn die Immobilie unrenoviert ist, grobe Schäden aufweist, schlecht beleuchtet ist und muffig riecht.

Bei bewohnten Immobilien herrscht oftmals sogar große Unordnung.

Es liegen überall Klamotten herum, der Toilettendeckel ist hochgeklappt, in der Spüle türmt sich das Geschirr der letzten Mahlzeit, die Betten sind nicht gemacht und überall stehen persönliche Dinge herum.

Das mag kein Mensch, der eine Immobilie kaufen möchte und verhindert, das mögliche Interessenten zu Käufern werden.

Zeitlos elegante Dekoration richtig eingesetzt verleitet zum Kauf der Immobilie

Leider bekommen Immobilienmakler  so etwas häufig zu sehen.

Auch mein Mann und ich haben so etwas erlebt, als wir unsere Immobilie suchten.

Ebenfalls der Garten war stellenweise derart zugewachsen,  dass man aufpassen musste, dass man sich seine Kleidung nicht an Dornen und Hecken zerreißt.

Und da wundern sich die Verkäufer, dass sich solche Immobilien kaum bis gar nicht verkaufen lassen.

Das muss jedoch nicht sein! Also warum sich nicht in den potenziellen Käufer hineinversetzen und vor dem Besichtigungsterminen alles hübsch herrichten?

Vor dem Hintergrund, welcher Aufwand in anderen Bereichen betrieben wird, solltest du alles dafür tun, Interessenten in Kaufstimmung zu bringen.

Home Staging: Garten, die grüne Oase

Connoman / Pixabay

Home Staging – verzaubere den Interessenten von deiner Immobilie

Wenn du es dir finanziell nicht leisten kannst, musst du nicht alles neu herrichten oder einen Staging Profi beauftragen.

Hilfreiche Tipps findest du übrigens in diesem Buch:

Anzeige

Tipp 1

Zunächst solltest du deine Immobilie, die du verkaufen möchtest nicht länger als „dein Zuhause“ betrachten. Emotionen und der eigene Geschmack sind hier unangebracht.

Tipp 2

Befreie deine Immobilie von Unordnung und Chaos, denn das schreckt mögliche Interessenten ab. Das bedeutet: Räume auf. Kleidung, Schuhe, Kinderspielzeug, was überall herumliegt, muss entfernt werden.

Die Betten sollten gemacht und der Toilettendeckel heruntergeklappt sein.

Schaffe Platz und räume Unnützes weg. Alles, was du nicht mehr benötigst und was nicht mit umziehen soll, entsorge bitte. Denn, ein unaufgeräumtes, vollgestelltes Haus wirkt kleiner.

Denke auch an die Garage.

Tipp 3

Die Immobilie sollte sauber geputzt sein. Lege dabei besonderes Augenmerk auf den Eingangsbereich, die Küche und das Bad.

Staging - saubere Küche - klare Liniejarmoluk / Pixabay

Denke dabei bitte auch an die Haustür, die Hausnummer und den Briefkasten, denn darauf fällt der Blick zuerst.

Tipp 4

Mähe den Rasen und düngen diesen eventuell. Schneide die Hecken und Sträucher zurück.

Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li M Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, bis 600 m², 43 cm Schnittbreite, 6-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung, inkl. 2 x 4,0 Ah-Akku und 2 x Ladegerät)
Anzeige – Rasenmäher – Testsieger
Tipp 5

Wie sieht es mit den Wänden, Decken und Fenstern aus? Sind diese sauber? Falls nicht, putze die Fenster und streiche die Wände und Decken. Ein Eimer Farbe kostet nicht die Welt.

Bitte verwende eine neutrale Farbe, denn der potenzielle Käufer wird vermutlich nicht deine eventuellen Vorliebe für kräftige Farben teilen. Außerdem verkleinern dunkle und kräftige Farben einen Raum.

Anzeige

Tipp 6

Tausche defekte Möbel-, Tür- und Fenstergriffe. Auch defekte Leuchtmittel in Lampen sind auszutauschen.

Schöne neue Sofakissen oder eine Tagesdecke können sehr viel hermachen. Auch ein hübscher frischer Blumenstrauß bringt Frische ins Haus.

Anzeige

Tipp 7

Präsentiere dein Haus so neutral wie möglich. D. h., weg mit Familienfotos, Gemälden und extravaganter Dekoration.

Auch religiöse und politische Symbole, sonstige Sammlungen und Dinge des persönlichen Hobbies sind wegzuräumen, denn du verkaufst eine Immobilie nicht dein Zuhause!

Tipp 8

Deine Immobilie sollte auch schön hell sein. Ziehe alle Jalousien hoch, öffne Gardienen und schalte, wenn nötig, Steh-, Tisch- und Deckenlampen an, damit es hell genug ist.

Tipp 9

Lüften: denn es macht keinen guten Eindruck, wenn deine Immobilie muffig, nach Zigarettenrauch oder nach der letzten Mahlzeit riecht.

Tipp 10

Falls du die Fotos selbst erstellst, achte darauf, dass die Fotos, die du ins Netz stellst, besonders schön sind. Nimm dir Zeit dafür. Je besser die Bilder sind, umso eher wird sich ein Interessent melden.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile diesen bitte! Auch über deinen Kommentar freue ich mich!

Alles Liebe für dich!

Gabi

Autor: Gabriele Valerius-Szöke

Wohndesign – renovieren, einrichten, dekorieren & mehr! Ich helfe dir dein individuelles Wohndesign zu finden, zeige dir, wie du alles Schritt für Schritt im ausgesuchten Einrichtungsstil passend in Szene setzt und wo du das entsprechende Interior u. stimmige Deko bekommst! Außerdem gebe ich Tipps für die Balkon- und Gartengestalung sowie zum renovieren und vieles mehr!

2 Gedanken zu „Staging bzw. Home Staging – Tipps zum besseren Verkauf deiner Immobilie“

  1. Liebe Gabi,

    danke für deinen ausführlichen Artikel, der gerade wie gerufen für mich kommt. Denn momentan sind wir dabei unsere Berliner Wohnung für zwei Jahre unterzuvermieten, weil meine Tochter längere Zeit im Ausland ist.

    Und auch für eine Mietswohnung ist es wichtig, dass sie ordentlich und schön aussieht. Über einen neuen Anstrich haben wir auch schon nachgedacht und werden das wohl in der nächsten Woche in Angriff nehmen.

    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.